PerfectHome24
Ratgeber für gesünderes Wohnen!

Walnussflecken entfernen – So geht’s!

Sie haben Ihren eigenen Walnussbaum im Garten und haben entdeckt, dass dieser Früchte trägt. Da Sie Ihren grünen Daumen unter Beweis stellen wollten, haben Sie einen Korb voll davon geerntet und jetzt haben Sie auf einmal braune bis schwarze Finger. Egal wie oft Sie Ihre Hände waschen und egal wie viel Mühe Sie sich beim Händewaschen geben, die Flecken lassen sich einfach nicht entfernen.

Zu Ihrem Glück gibt es die ein oder andere Möglichkeit, wie Sie dieses Problem lösen können und nicht weiter verzweifeln müssen, bevor neben den Händen auch geliebte Kleidungs- und Möbelstücke unter den Walnussflecken leiden müssen.

Woher kommen Walnussflecken?

Bevor gelernt wird, wie man die Flecken entfernt, sollte man sich Fragen woher, diese überhaupt kommen, und warum Sie so hartnäckig gegen Seife sind. Unreife Walnüsse haben eine grüne Schale, welche hohe Mengen an Gerbsäure enthalten.

Diese können Magenbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen auslösen, weswegen der Verzehr von unreifen Walnüssen absolut vermieden werden sollte. Anbei sind diese verantwortlich für diesen nervigen, aufhaltenden und mühevollen Reinigungsexkurs und das nach der bereits anstrengenden und langatmigen Arbeit die Walnüsse überhaupt zu ernten.

Walnussflecken von den Händen entfernen

Da wir nun wissen was dafür sorgt, dass Ihre Hände vergleichbar mit denen eines Schornsteinfegers während der Arbeit aussehen, können wir eine Strategie dagegen entwickeln.

  • Am einfachsten ist es in einen Baumarkt zu fahren und dort eine Reinigungspaste zu kaufen. Seien Sie aber vorsichtig damit, da diese feine Scheuerpartikel enthalten, welche Ihrer Haut schaden könnten. Außerdem ist eine weitere Voraussetzung, dass Sie dafür Zeit haben.
  • Alternativ können Sie ein hautschonendes Peeling in der nächstliegenden Drogerie besorgen. Dies bewirkt zusätzlich eine weichere und schönere Haut. Das funktioniert weil moderne chemische Peelings säurehaltig sind und dementsprechend gegen die Gerbsäure wirken.
  • Sehr viel einfacher und ein Trick aus der Küchenpraxis ist ein säurehaltiges Erfrischungsprodukt. Köche die Walnüsse schälen verwenden Zitronensaft um Walnussflecken zu entfernen. Dabei reicht es schon aus die Hand mit dem Saft einer einzelnen Zitrone zu behandeln. Das funktioniert leider nur unmittelbar nach dem Ernten oder Schälen der Walnuss.
  • Neben Säure funktioniert auch Fett. Sie können zum Beispiel Butter oder Margarine verwenden. Reiben Sie damit Ihre Hände ein und lassen Sie das für circa fünf Minuten einziehen und wirken. Dann können Sie den Dreck mit warmen Wasser von den Fingern entfernen.
  • Eine weitere Möglichkeit mit Fett ist die Verwendung von Olivenöl oder Salatölen in Kombination mit Zucker. Nehmen Sie einen Esslöffel Zucker und vermischen Sie diesen mit gerade genug Öl, dass eine Paste entsteht. Diese Paste tragen Sie dann auf Ihre Hände auf und massieren diese fest ein. Das kann allerdings aufgrund des Zuckers etwas schmerzhaft sein weswegen diese Methode eher unbeliebt ist.

Trotzdem empfiehlt es sich in Zukunft nicht mehr mit bloßen Händen Walnüsse zu ernten und Handschuhe zu tragen. Wenn Sie allergisch gegen Latexhandschuhe sind gibt es alternativ auch Stoffhandschuhe für die Gartenarbeit im nächstgelegenen Baumarkt.

Kleidung und Textilien von Walnussflecken befreien

Frische ungeerntete Walnüsse

Nach ausführlicher Recherche und einigen Selbstversuchen ist es uns nicht gelungen ein zufriedenstellendes Ergebnis für jeden einzelnen Leser zu erreichen. Während man Flecken von den Händen mit dem ein oder anderen Trick dann doch recht problemfrei entfernen kann, sind Kleider eine ganz andere Challenge.

Die Tricks, die auf den Händen funktionieren sind hier eher wirkungslos. Trotzdem wollen wir es vermeiden unser geliebtes Kleidungsstück direkt zu entsorgen. Mit einer Reinigungspaste die Scheuerpartikel enthält, riskieren Sie eine Beschädigung an Ihren wertvollen Kleidungsstücken. Aus demselben Grund haben wir das Öl-Zucker Gemisch auf der Kleidung gar nicht erst versucht.

Zitronensaft ist hier auch eher problematisch, da dies bereits bei den Händen nur im direkten Anschluss tatsächlich Wirkung zeigt. Mit Zitronensaft lassen sich andere Flecken und Unschönheiten auf der Kleidung, wie zum Beispiel Rost, mühelos beseitigen, in unserem Fall aber eher ein verzweifelter Versuch als eine Lösung.

Die beste Methode, die wir fanden, ist es großzügig Spülmittel auf den Fleck zu geben und zusammen mit ein paar Tropfen Essig in den Fleck einreiben und kurz wirken lassen. Dies lässt sich dann im Bestfall, recht einfach mit Wasser ausspülen. Dafür brauchen Sie aber mehrere Anläufe bis der Fleck vollständig entfernt wurde. Trotzdem müssen wir sie warnen, wenn Sie Ihre Kleidungsstücke mit diesen Methoden bearbeiten. Nicht jeder Trick hat auf Textilien eine garantierte Wirkung.

Der beste Tipp von allen, ist jedoch für die Zukunft. Organisieren Sie sich extra Kleidung für die Gartenarbeit und extra Handschuhe zum Pflücken von Walnüssen, damit derartige Probleme nicht mehr vorkommen müssen.

Das könnte Ihnen gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können Cookies jederzeit deaktivieren. Akzeptieren Mehr lesen...

Privatsphäre und Cookie Einstellungen